Bild oben
Stecker rein und Sonne tanken: Bei Cornelia und Peter Deußer hat die Süwag ein spezielles Wallbox-Modell installiert, das eine direkte Anbindung an die eigene Photovoltaikanlage möglich macht.

Solarpaket

Sonne im Tank

Weiterlesen
  • 30.03.2021
  • 6 Minuten
  • 0

Bild oben
Stecker rein und Sonne tanken: Bei Cornelia und Peter Deußer hat die Süwag ein spezielles Wallbox-Modell installiert, das eine direkte Anbindung an die eigene Photovoltaikanlage möglich macht.

Cornelia und Peter Deußer haben ihr erstes Elektroauto – und laden es clever mit einer Kombination aus Solar­anlage, Wallbox und Stromspeicher.

Bild oben
Stecker rein und Sonne tanken: Bei Cornelia und Peter Deußer hat die Süwag ein spezielles Wallbox-Modell installiert, das eine direkte Anbindung an die eigene Photovoltaikanlage möglich macht.

Der Ingelheimer Amtshof – ein denkmalgeschütztes Kleinod aus dem 18. Jahrhundert mitten in Ober-Erlenbach, einem Stadtteil von Bad Homburg. Cornelia Deußers Familie lebt hier seit Generationen. Wo früher Kutschen ein- und ausfuhren, ist heute alles bereit für die Mobilität der Zukunft: Im Carport hängt eine nagelneue Wallbox – und auf dem Dach sind Solarmodule installiert.

„Ich fahre einen Kleinwagen und bin überwiegend auf kürzeren Strecken unterwegs“, erzählt Cornelia Deußer. „Da lag es nahe, beim Fahrzeugwechsel auf Elektro umzusteigen. Und so fahre ich jetzt einen VW e-up.“ Gemeinsam mit ihrem Mann Peter sah sie sich nach einer Ladelösung um. „Da kam uns schnell die Idee, die Kraft der Sonne anzuzapfen – geeignete Dachflächen für Photovoltaik sind auf unserem Hof vorhanden“, sagt Peter Deußer. Nach einem kompetenten Dienstleister musste er nicht lange suchen. Denn die Süwag hatte genau das passende Angebot parat – das Solarpaket.

Alle Infos zum Solar­paket finden Sie unter

 

suewag.de/solarpaket

Solarpaket – Ihre Vorteile

Unabhängiger: Sie erzeugen Ihren eigenen Strom.
Günstiger: Sie senken Ihre Strom­kosten mit einer Solaranlage.
Umweltschonend: Sie leisten einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.
Garantiert: Sie erhalten bis zu 20 Jahre Leistungsgarantie auf die Solarmodule.
Versichert: Der Versicherungsschutz ist für fünf Jahre inklusive.
Erweiterbar: Eine Ergänzung durch einen Stromspeicher und/oder eine Wallbox ist möglich.

Lassen Sie sich beraten!

Sie interessieren sich für konkrete Produkte, mit denen Sie energiegeladen durchstarten können? Wir beraten Sie gern!

Kontaktieren Sie uns

„Dabei liefern wir Solaranlage, Wallbox und zusätzlich noch einen Stromspeicher“, erläutert Alexander Münter, der bei der Süwag den Bereich Energy+ leitet und die Deußers betreut. Der Vorteil der Dreierkombination: Erzeugt die Solaranlage mehr Strom, als fürs Laden oder den Haushalt benötigt wird, fließt der Überschuss in den Speicher. Die Deußers verbrauchen den Strom dann beispielsweise in den Abendstunden. Ist auch der Stromspeicher voll, speisen sie die Energie ins öffentliche Netz ein. Die Wallbox wiederum ist so programmiert, dass sie das Auto nur dann lädt, wenn die Solaranlage grünen Strom liefert oder der Stromspeicher noch gefüllt ist. So ist das Stromtanken deutlich günstiger, als wenn der Strom komplett aus dem Netz käme.

„Die Süwag hat uns von Anfang bis Ende des Projektes super betreut“, blickt Peter Deußer zurück. Der Energiedienstleister begleitete das Paar bei allen Schritten – von der detaillierten Beratung vor Ort bis hin zur Anmeldung der Anlage. Die Installation übernahm ein qualifizierter Solarfachbetrieb aus der Region.

900 Euro

Zuschuss können Sie sich von der KfW-Förderbank für Ihre Wallbox sichern. Gefördert werden Eigentümer, Mieter und Vermieter, die Ladepunkte an privaten Stellplätzen einrichten.

Der fand auch die ideale Position für die 30 Solarmodule. War erst geplant, dass alle auf dem Dach des Carports Platz finden, brachten die Elektriker am Ende die Hälfte davon auf der angrenzenden Werkstatt an – um so im Tagesverlauf eine ideale Sonnenschein-Ausbeute mit möglichst wenig Beschattung zu ermöglichen. Dank der Ausrichtung nach Süden liegen nur zu Tagesrandzeiten im Winter Teile der Anlage im Schatten.

Dem ersten Elektroauto der Deußers könnte übrigens schon bald das nächste folgen. Wenn Peter Deußer demnächst einen neuen Firmenwagen bekommt, könnte das ein Hybridmodell werden. Natürlich mit Anhängerkupplung – denn Deußers fahren regelmäßig mit einem kleinen Wohnwagen in den Urlaub und könnten das in Zukunft dann ebenfalls teilelektrisch und damit ökologischer tun.

Sonnige Aussichten also für den Ingelheimer Amtshof und seine Bewohner. Wo früher Landwirtschaft betrieben wurde und es um Feldfrüchte ging, soll schließlich auch künftig kräftig weiter Ernte eingefahren werden – nur, dass die dann eben aus grüner Energie besteht.

Wallbox im Rundum-sorglos-Paket

Stecker rein und Strom tanken – mit der eigenen Ladebox ist das elektrische Fahren wirklich so einfach. Die perfekte Ladetechnik, die zu Ihrem Alltag passt, bekommen Sie bei der Süwag im Rundum-sorglos-Paket. Welches ist das passende für Sie? Hier erfahren Sie mehr!

Mehr zu den Wallbox-Angeboten

 

Nachhaltige Umweltwärme fürs Haus

Sie möchten rundum nachhaltiger leben? Eine Wärmepumpe bringt Ihnen kostenlose Umweltenergie zum Heizen ins Haus. Die moderne Technik ist schnell installiert und sorgt für besten Wohnkomfort. Lesen Sie mehr über das Thema Wärmepumpe!

Mehr zur Wärmepumpe

Sie sind gefragt!

Für die eigene Photovoltaikanlage gibt es Zuschüsse vom Staat. Fühlen Sie sich zu den Fördermöglichkeiten bereits ausreichend informiert?

Wir informieren Sie gern zu unserem Photovoltaikangebot – und zur staatlichen Förderung: Jetzt Infos anfordern!

Strom clever speichern

Ein Stromspeicher kann Ihnen auch bei einem Stromausfall helfen. Der BMZ Hyperion, der in Karlstein am Main bei Aschaffenburg produziert wird, versorgt Ihr Hausnetz auch dann, wenn das öffentliche Netz gerade keinen Strom liefert. Dafür wird bei der Installation auch ein spezieller Wechselrichter verbaut. Die Süwag liefert Ihnen das Solarpaket so, wie Sie es brauchen. Benötigen Sie keine Notstromfunktion, kommen ein Stromspeicher von VARTA und ein anderer Typ von Wechselrichter zum Einsatz.

Wie ein Stromspeicher funktioniert, erfahren Sie unter

 

suewag.de/stromspeicher

„Wir machen den großen Check“

Die ersten älteren Photovoltaik­anlagen fallen in diesem Jahr aus der EEG-Förderung – Eigenverbrauch des Solarstroms ist die Zukunft. Die Süwag hilft bei der Umrüstung.

Das EEG-Gesetz gilt als Erfolgsgeschichte. Es stärkte den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland massiv – denn ab Anfang 2001 bekamen Menschen, die eine Solaranlage installierten, eine feste Einspeisevergütung für ihren Strom – allerdings nur für 20 Jahre. Jetzt fallen die ersten Anlagen aus der Förderung. Das ist aber nicht ihr Ende – denn die Süwag macht Ihre Anlage zukunftsfit. Wie, erklärt Alexander Münter, Süwag-Experte für erneuerbare Energien.

Alexander Münter
Leiter Energy+

Herr Münter, welche Möglichkeiten haben Besitzer älterer Anlagen?
Grundsätzlich ist es wichtig, die Anlage für den Eigenverbrauch zu optimieren. Den Strom weiterhin ins Netz einzuspeisen, lohnt sich ohne die EEG-Förderung nicht mehr, da Anlagenbesitzer nur noch eine geringe Vergütung bekommen. In vielen Fällen ist es möglich, die bestehende Anlage noch viele Jahre weiter zu nutzen. Dafür machen wir den großen Check.

Wie läuft der im Detail ab?
Ein Fachbetrieb prüft die Technik auf Herz und Nieren. Bei der Um­rüstung stehen mehrere Teile im Fokus: Die Elektriker müssen gegebenenfalls den Wechselrichter austauschen, einen neuen Zähler einbauen oder den Blitz- und Überspannungsschutz anpassen. Sie checken auch, ob die PV-Module noch genug Leistung bringen.

Und wenn das nicht der Fall ist?
Dann bieten wir Ihnen die Installation einer neuen Anlage an. Den Rückbau der alten übernehmen wir dabei gleich mit. Anschließend kommt eine Anlage auf Ihr Dach, die auf dem neuesten Stand der Technik ist und Ihnen viele Jahre Strom liefern wird – eine neue Einspeisevergütung für 20 Jahre inklusive. Wir empfehlen Ihnen übrigens für maximalen Eigenverbrauch einen Stromspeicher.

Was sind die Vorteile eines Stromspeichers?
Beim Solarstrom ist die Ausbeute zur Mittagszeit am größten – dann sind viele Menschen aber nicht zu Hause. Abends dagegen benötigen Sie viel Strom, dann scheint aber die Sonne nicht mehr. Der Stromspeicher nimmt die Energie der Solaranlage für die spätere Nutzung auf. Damit steigern Sie die Selbstnutzung des Stroms auf bis zu 85 Prozent und müssen nur noch einen kleinen Teil von Ihrem Energieversorger beziehen.

Mehr Infos zum Anlagen-Check unter

 

suewag.de/anlagen-check

Foto: Oxford Media Library Video: Süwag

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

244 Bewertungen
super
gut
okay
uninteressant