WINTER

Snackbar für Vögel

Weiterlesen
  • 03.12.2021
  • 1 Minute
  • 0

In der kalten Jahreszeit nehmen heimische Vögel ein Futterangebot gerne an – auch, wenn sie nicht zwingend darauf angewiesen sind. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Piepmätzen eine Freude bereiten.

Wer Vögeln im Winter etwas Gutes tun will, sollte auf qualitativ hochwertiges Futter achten. Salzhaltige und gewürzte Speisen schaden den Tieren und auch Brotreste sind nicht zu empfehlen. Welches Futter das richtige ist, hängt auch von der Art ab – jede hat ihre eigenen Vorlieben. So locken Saatenmischungen mit zum Beispiel Sonnenblumenkernen und Hanfsaaten vor allem sogenannte Körnerfresser an. Sie können sie in Futterspendern oder Häuschen anbieten.

Weichfutterfresser wie Rotkehlchen und Amseln bevorzugen dagegen tierische Kost und feine Sämereien. Diese Vögel freuen sich über ein Menü aus Rosinen, Haferflocken und Kleie – legen Sie dieses am Besten in speziellen Bodenfutterspendern aus. Nicht ganz so wählerisch sind „Allesfresser“ wie Meisen und Kleiber. Diese Vogelarten sind zwar eigentlich Weichfresser, stellen sich im Winter aber auch auf Körner um. Wichtig: Achten Sie darauf, dass das Futter nicht verdirbt und reinigen Sie die Futterstellen regelmäßig.

Artgerechtes Vogelfutter können Sie auch selbst herstellen – zum Beispiel in Form von Vogelkuchen. Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung ist dieser Snack schnell gemacht.

Sie brauchen:

  • Fett (Rindertalg oder Kokosfett)
  • etwas Pflanzenöl
  • Körnermischung für Wildvögel aus dem Handel
  • Schnur
  • Silikonbackförmchen
     

So geht’s:

Das Fett vorsichtig erhitzen und nach und nach die Körnermischung unterrühren (Verhältnis 1:1). Zum Abkühlen die Mischung in Silikonbackförmchen drücken – wie wäre es zum Beispiel mit einem Vogelsnack in Herz- oder Sternform? Sobald der Vogelkuchen abgekühlt ist, können Sie ihn aus der Form holen und an Ihrer Futterstelle auslegen. Aus der gleichen Masse können Sie auch Meisenknödel formen. Dabei am besten gleich eine Schnur einarbeiten, damit sich die Knödel später aufhängen lassen.

Tipp: Platzieren Sie das selbsgemachte Futter an einer Stelle, die Sie gut vom Fenster aus beobachten können. Der Platz sollte jedoch eher schattig sein, damit sich der Vogelkuchen an sonnigen Wintertagen nicht zu stark erwärmt und auseinanderfällt.

Fotos: Shutterstock.com

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

81 Bewertungen
super
gut
okay
uninteressant