Heizen

Wärme für morgen

Weiterlesen
  • 15.09.2023
  • 2 Minuten
  • 0

Rund 17 Prozent unserer Wärmeenergie kommt aus erneuerbaren Quellen. Doch es wird noch mehr: Mit vielfältigen Projekten arbeitet die Süwag Grüne Energien und Wasser an einer grüneren Zukunft ohne fossile Brennstoffe.

Wärme vom Acker

Biowärme vom Bauernhof gibt es bald für 270 Wohneinheiten in Eberdingen-Hochdorf bei Stuttgart (Foto unten) sowie für das Hochdorfer Schloss. Zusammen mit einem Landwirt, der vor Ort eine Biogasanlage betreibt, baut die Süwag Grüne Energien und Wasser (SGEW) das bestehende Nahwärmenetz weiter aus. Das Projekt erspart der Umwelt jährlich rund 750 Tonnen CO2.

Energie aus der Erde

Die Gemeinde Heidenrod denkt die nachhaltige Wärmeversorgung für die Zukunft im Neubaugebiet Kemel direkt mit: Die SGEW baut für sie dort ein sogenanntes Kaltes Nahwärmenetz, das Wohnhäuser, Gewerbe und eine Kindertagesstätte mit Heizenergie aus der Erde versorgt. Wie das funktioniert? Über Erdsonden wird Wärme aus 100 Metern Tiefe an ein Gemisch aus Wasser und Glykol – ein Frostschutzmittel, das die Leitungen im Winter schützt – abgegeben und in die Gebäude transportiert. Hier hebt eine Wärmepumpe die gewonnene Wärme auf ein höheres Temperaturniveau an, das für Heizung und Warmwasser ausreicht. Mit geringem Stromeinsatz wird so kostenlose Umweltwärme genutzt – clever und klimaschonend.

In Zukunft CO2-frei

340 Wärmeversorgungsanlagen betreibt die SGEW in fünf Bundesländern. Viele davon sind sogenannte QuartierKraftwerke, die in Kommunen vor Ort Strom und Wärme erzeugen und Energieträger wie Gas oder Holz schon sehr sparsam nutzen. Einige davon sind bereits mit umweltfreundlichen Wärmepumpen und Photovoltaik ausgestattet. Aber es geht noch besser: Bis 2045 sollen viele dieser Anlagen CO2-neutral betrieben werden. Dafür sind bei der SGEW viel Einsatz und auch Kreativität gefragt. Beispielsweise könnte an einigen Orten künftig Abwärme aus Rechenzentren für die Versorgung von Wohnhäusern genutzt werden.

Was ist ein QuartierKraftwerk? Alles zu den Süwag-QuartierKraftwerken erfahren Sie auf unserer Website.

Wer ist die SGEW?

Die Süwag Grüne Energien und Wasser (SGEW) ist eine Tochtergesellschaft der Süwag AG. Gemeinsam mit Kommunen, Bürgern, Unternehmern und Bauträgern hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, die Energieversorgung von morgen klimafreundlich zu gestalten. Und zwar nicht nur in der Theorie: Die SGEW realisiert Energielösungen von klein bis groß – von der Wärmepumpe bis zum Windpark.

Fotos: Snapshot freddy/Shutterstock, Süwag, Illustrationen: spiral media/Shutterstock

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

353 Bewertungen
super
gut
okay
uninteressant