SPARGEL

Frühling auf dem Teller

Weiterlesen
  • 09.04.2024
  • 3 Minuten
  • 0

Die ersten warmen Sonnenstrahlen erwecken nicht nur die Natur zu neuem Leben, sie beleben auch unsere kulinarischen Sinne: Mit einer vegetarischen Spargeltarte verwöhnen Sie sich selbst und Ihre Lieben.

Auf Spargel freuen wir uns schon den ganzen Winter. Jetzt ist es wieder soweit! Feiern Sie die Saison doch mal mit einer köstlichen Spargeltarte!

Ein Tipp, bevor es losgeht: Damit Sie das königliche Gemüse in vollen Zügen genießen können, schlagen Sie den Spargel direkt nach dem Kauf am besten in ein feuchtes Tuch ein und bewahren ihn im Gemüsefach des Kühlschranks auf. So bleibt er in der Regel mehrere Tage frisch. Vor dem Kochen sollten die holzigen Enden abgeschnitten werden.

Grüner Spargel kann direkt verwendet werden, während weißer Spargel oft geschält wird. Der Unterschied zwischen beiden Sorten? Grüner Spargel wächst über der Erde und erhält durch das Sonnenlicht seine sattgrüne Farbe. Weißer Spargel wird während des Wachstums mit Erde bedeckt. So ist er vor Licht geschützt und bleibt hell. Beide Sorten eignen sich hervorragend zum Kochen, Braten, Grillen oder – wie in meinem Rezept – zum Backen. Für die Tarte betten Sie den Spargel Ihrer Wahl mit Kartoffeln und einer cremigen Masse auf Filoteig, auch als Yufkateig bekannt. Dieser hauchdünne, blättrige Teig ist in der Küche vieler Mittelmeer- und Nahostländer weit verbreitet. Es gibt ihn im Kühlregal gut sortierter Supermärkte.

Zuletzt noch ein Tipp für den Spargelkauf: Eine kostengünstige Alternative ist Bruchspargel. Das sind Stangen, die während der Ernte brechen und daher günstiger verkauft werden. Geschmacklich gibt es kaum Unterschiede. Gerade für eine Tarte können Sie also ruhig Spargelbruch verwenden. Guten Appetit!

Unsere Autorin
Foodbloggerin Sun-Mi Jung verrät Ihnen an dieser Stelle regelmäßig Tipps für gutes Essen und Rezepte, die großen Genuss für kleines Geld versprechen.

Rezept für eine köstliche Spargeltarte

Zutaten:

  • 6-8 Filoteigblätter
  • 50 g geschmolzene Butter
  • 500 g Spargel, geputzt und in Stücke geschnitten, Alternative: Zucchini
  • 500 g Kartoffeln, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 200 g Frischkäse
  • 3 Eier
  • 150 ml Milch
  • 100 g geriebener Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • Frische Kräuter (Mischung aus Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Oregano), gehackt

Zubereitung:

Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Filoteigblätter auslegen (Packungsanweisung beachten) und jedes Blatt mit geschmolzener Butter bestreichen. Übereinander in eine gebutterte Tarteform (Durchmesser: ca. 29 cm) legen, sodass der Rand des Teigs über die Form hinausragt.

In einer Pfanne Öl erhitzen, die Zwiebeln und den Knoblauch darin anschwitzen. Kartoffeln hinzufügen und weich werden lassen. Den Spargel hinzufügen und für weitere drei bis vier Minuten braten, bis er leicht knusprig ist.

Eier, Frischkäse, Milch, Parmesan, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermengen und glattrühren.

Kartoffel-Spargel-Mischung auf den Teig geben. Die Eiermischung darüber gießen.

Im Ofen rund 45 Minuten lang backen, bis die Tarte fest und die Oberfläche goldbraun ist. Nach 30 Minuten mit Backpapier abdecken, damit die Tarte nicht zu dunkel wird.

Vor dem Servieren mit den gehackten Kräutern garnieren.

Als Beilage einen frischen Salat servieren.

Noch Appetit? Wir haben weitere Ideen mit Spargel für Sie:

 

  • Kurz blanchiert machen sich die weißen und grünen Stangen in frühlingshaften Salaten gut. Kombinieren Sie das Gemüse zum Beispiel mit Erdbeeren und Blattsalaten. Dazu ein mediterranes Balsamico-Dressing, fertig ist der Gaumenschmaus!
  • Schnell zubereitet und unschlagbar lecker ist diese Ofenpasta mit Spargel: Dafür in einer großen Auflaufform rohe Spaghetti, grünen Spargel in Stücken, Cocktailtomaten und ein Stück Fetakäse platzieren. Alles mit Olivenöl beträufeln sowie Salz, Pfeffer, Knoblauch und Kräuter nach Belieben hinzugeben. Mit Wasser auffüllen, sodass die Nudeln vollständig bedeckt sind. 35 Minuten bei 200 Grad im Ofen backen, zwischendurch ggfs. Wasser nachgießen. Umrühren und genießen!
  • Eine Scheibe Brot mit Butter, darauf Schinken und kross gebackene Spiegeleier: „Strammer Max“ ist ein deftiger Klassiker fürs Abendbrot. Für eine Deluxe-Variante verstecken Sie gekochte weiße Spargelstangen unter den Spiegeleiern. Als Topping eignet sich etwas Kräuterpesto oder Sauce Hollandaise.

Fotos: Sun-Mi Jung

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

311 Bewertungen
super
gut
okay
uninteressant